Kreativität durch mentale Entspannung im Alphawellen-Zustand

Es gibt unglaublich viele Kreativitätsmethoden. Ob allein, mit oder ohne Hilfsmittel, zu zweit oder in der Gruppe, selbst- oder fremd-moderiert…

Eine Voraussetzung für richtig gutes Gelingen haben sie alle: Möglichst große Entspannung und Stress-Freiheit im Kopf, so dass man geistig noch klar aber in völliger Ruhe ist.

Die Wissenschaftler nennen dies den Alphawellen-Zustand, da sich die Hirnströme in diesem Fall in einer bestimmten Bandbreite bewegen, die sie mit Alpha kennzeichnen.

Vor allem Pausen fördern die Kreativität

Wie in meinem Blogartikel „Mach mal Pause… und zwar regelmäßig“ vorgeschlagen, versuche auch ich immer mal wieder ein paar Tage weg zu sein. Ganz ohne Elektronik, sprich Laptop oder Tablet und gerade so viel Handynetz, dass es zum Telefonieren reicht. Einfach nur Ausspannen, Seele baumeln lassen, Kopf und Körper entspannen, Ideen entstehen lassen 🙂

Das ist meist so schön, dass ich gerne noch ein paar Tage länger bleiben würde, aber die neu getankte Energie wandelt sich schnell in Ideen um, die unbedingt raus wollten. Rückblickend kann ich dann immer sagen: Ich war sehr viel im Alphawellen-Zustand und es hat mal wieder sehr meine Kreativität angeregt.

Auch Du warst schon im Alphawellen-Zustand

Jeder hat sich schon mal in diesem Zustand befunden, absichtlich herbeigeführt oder unabsichtlich. Denn unser Gehirn kommt kurz vor dem Einschlafen in diesen Zustand. Oder es ist der Moment, in dem „Geistesblitze“ wie aus dem Nichts auftauchen. Zum Beispiel beim Zähneputzen oder unter der Dusche (vorausgesetzt man ist nicht in Eile oder denkt bewusst über etwas nach).

Er ist gekennzeichnet durch geringe Gedankenaktivität, mentale Ruhe und körperliche Entspannung. Gleichzeitig ist die Wahrnehmung verfeinert, alle Sinne geschärft, man ist besonders aufnahmefähig.

In diesem Zustand der Entspannung kann ein intensiver Kontakt zum Unterbewussten entstehen, Kraft und Energie getankt werden, es entwirren sich Gedanken-Knoten und Problemlösungen tauchen auf.

Tagtäglich müssen wir Probleme lösen, Ideen haben oder Entscheidungen treffen.

Allein mit angestrengtem Nachdenken kommt man da meist nicht weiter. Sich intensiv mit dem Thema auseinander zu setzen ist zwar die Voraussetzung, um schlussendlich zu einer Lösung zu kommen, führt aber meist nicht zum gewünschten Ergebnis.

Den letzten Schritt – die Erleuchtung / der Geistesblitz / das Aha-Erlebnis –  kann man meist nicht erzwingen.

Doch wir können den Alphawellen-Zustand nutzen. Denn dann stellen sich diese Ergebnisse oft ganz von allein ein. Bevorzugt im Zustand der mentalen Entspannung.

Auch  – oder vielleicht sogar genau deshalb – weil diese Einfälle nicht aus dem Kopf, sonder Deiner Intuition, Deinem Inneren, Deinem Herzen bzw. Bauch kommen.

Methoden, um in den Alphawellen-Zustand zu kommen

Wenn Du also derzeit nach Lösungen für ein Problem suchst, eine Entscheidung zu treffen hast, oder generell das Gefühl hast, dass sich in einer bestimmten Sache Deine Gedanken im Kreis drehen, dann versuch es mal mit bewusster Entspannung.

Ein paar Möglichkeiten wie Du in den Alphawellen-Zustand gelangst, habe ich hier aufgeführt:

  • Meditation
  • Entspannungsübungen
  • Yoga
  • Tagträumen
  • jonglieren oder andere sensomotorische Übungen
  • Autogenes Training
  • mit geschlossenen Augen nach oben schauen
  • entspannte Spaziergänge in ruhiger Natur mit allen Sinnen

Welche davon am besten für Dich geeignet ist, erfährst Du durch ausprobieren. Für manche braucht es etwas Übung, andere (wie das Nach-oben-schauen) kannst Du schnell und jederzeit einsetzen.

Ich zum Beispiel gehe einfach gerne in der Natur spazieren. Mir hilft dies besonders gut zu entspannen und neue Ideen zu entwickeln. Und seit einiger Zeit übe ich mich wieder im Jonglieren. 🙂

Deine Dagmar Ruth


Wenn Du Dich intensiver mit dem Thema „Alpha-Wellen“ beschäftigen möchtest, hier zwei interessante Links:


Lust auf mehr?

Als Frau Börd  bin ich auch im Internet unterwegs!

Gut Ding braucht Weile. Meine podcast- & Pinterest-Nester (-Kanäle) baue ich gerade erst... :-)

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann könnten Dich auch diese interessieren!

{"email":"Deine eMail-Adresse ist nicht korrekt","url":"Das scheint keine Webseiten-Adresse zu sein","required":"notwenige Felder bitte ausfüllen"}

Lebe DEIN Leben - nicht irgendeins!

Abonnier‘ meinen Useletter und ich schicke Dir Inspiration, Motivation und kleine Kunst-Kniffe, wie Du Dein Leben nach Deinen Vorstellungen gestaltest.

Als Willkommensgruß sende ich Dir eine 3-teilige eMail-Serie. Hin und wieder informiere ich Dich auch über meine Coaching-Programme.

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden:
per Link, per E‑Mail oder an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten.