Vorteile Positionierung Solo-Unternehmen

Steht Deine Positionierung? Oder hast Du Dich als Einzelselbstständiger schon wiederholt daran gemacht, bist aber zu keinem Ergebnis gekommen, hast Dich gedanklich im Kreis gedreht und frustriert von dem Gedanken einer erfolgreichen Positionierung Abstand genommen?

Gleichzeitig hörst und liest Du immer wieder, wie wichtig eine gute Positionierung ist. Von allen Seiten wirst Du aufgefordert, eine entsprechende Strategie zu entwickeln. Der Gedanke, dies erledigen zu müssen nagt an Dir und lässt Dich nicht in Ruhe!

Wenn Du Dich nicht selbst positionierst, machen es andere

Im Grunde musst Du Dir keine Gedanken darum machen, dass Du nicht positioniert bist. 🙂 Das geht nämlich gar nicht.

Du bist mit Deinem Unternehmen immer positioniert. Vielleicht nur nicht so, wie Du es willst.

Wenn Du es nicht von Dir aus bestimmst, wie Dich andere sehen und wahrnehmen sollen, machen es Deine Kunden, Deine Kooperationspartner oder auch die, mit denen Du zusammenarbeitest, von sich aus. Sie positionieren Dich so, wie sie Dich sehen.

Das Problem dabei: Das muss nicht unbedingt dem entsprechen, wie Du gesehen werden willst.

Als Solo-Selbstständiger bist Du Dein Unternehmen und Deine Marke

Es ist also besser, von Dir aus vorzugeben und zu bestimmen, wie Du von außen gesehen werden willst. Für welches Thema Du stehst und welche Angebote Du wie gestaltest.

Damit die Kunden, mit denen Du gerne zusammenarbeitest, Deine Angebote auch kaufen und damit zufrieden sind.

Damit dies gelingt, musst Du Dein Angebot vermarkten. Als Solo-Unternehmer geschieht dies automatisch über Deine Person. Du steckst in all Deinen Angeboten als Person drin. Mit Deinen Werten, Deinen Einstellungen, Deinen Vorlieben und Abneigungen, Deinen Meinungen.

Das ist gut so, denn Menschen kaufen über Emotionen und nicht über sachliche, fachliche Argumente.

Das kann man ganz besonders gut an der Autowerbung erkennen, die sind Emotionen pur.

Als Einzelunternehmer/in wirst Du daher nicht darum herum kommen: Du musst Dich als Person zeigen.

Du verkaufst, weil Du einzigartig bist

Vielleicht schreckt Dich dieser Gedanke jetzt ab, vielleicht auch nicht.

Auf jeden Fall ist das „Vermarkten über die eigene Person“ wesentlich einfacher als Du jetzt vielleicht denkst. Du musst Dich nämlich dafür nicht verbiegen oder verstellen.

Du musst einfach ganz Du selbst sein.

Das setzt natürlich voraus, dass Du weißt, wer Du bist und für was Du stehst. Dann stichst Du automatisch als Marke hervor, denn Du bist anders. Es gibt keinen zweiten Menschen auf dieser Welt, der so ist wie Du. Das ist einfach so.

Und das gilt es herauszuarbeiten und herauszufinden.

Was macht Dich einzigartig, was zeichnet Dich aus? Und wie kannst Du das für Deinen unternehmerischen Erfolg einsetzen?

So wie Du Dich darstellst und gibst, welchen Eindruck Du also in den Köpfen anderer hinterlässt, das ist die Art und Weise, wie Du Dich positionierst.


strategische Business-Beratung Dagmar Ruth Vogel

Wünschst Du Dir Unterstützung und Feedback bei Deiner strategischen Business-Planung? Vor allem, um herauszufinden, was Dich in Deinem Business ausmacht, welches Deine ganz speziellen Stärken sind und was für Dich in Deinem Business das Richtige ist! Dann lass uns zusammenarbeiten!


Mach Deine Positionierung Stück für Stück und entwickle sie kontinuierlich weiter

Du kannst jederzeit damit beginnen an Deiner Strategie zu arbeiten. Ideal wäre es natürlich, wenn Du Dich gleich zu Beginn Deiner Selbstständigkeit damit beschäftigst. In einer „abgespeckten“ Variante, denn vieles kannst Du noch gar nicht festlegen oder wissen. Und fast alles musst Du auch erst ausprobieren, ob es funktioniert.

Wenn Du schon aktiv am Markt tätig bist, kannst Du jederzeit „einsteigen“. Es ist nie zu spät damit zu beginnen und es lohnt sich immer.

Vieles wird unglaublich viel einfacher, sicherer, flüssiger und freudvoller, wenn Du es so machst, wie es zu Dir passt. Dann gelingt Deine Unternehmung!

Mein Tipp ist daher: Fang heute damit an und höre nie damit auf!

Klingt das für Dich erschreckend? Muss es nicht! Daran zu feilen kann sehr viel Spaß machen. Erst recht, wenn Du Dir die einzelnen Teilbereiche immer klarer vorstellen kannst.

Dein Gesamtbild wird mit der Zeit immer klarer und deutlicher werden. Und das ganz besonders Schöne: Es wird mehr und mehr Dir und Deinen Vorlieben und Präferenzen entsprechen.

Entwickle das, was Dir entspricht und vieles wird leichter

Kopieren und Nachahmen ist anstrengend und energiezehrend, denn diese Produkte bzw. Angebote entsprechen Dir nicht. Die Angst vor Wettbewerbern und Ähnlichkeiten beunruhigt.

Dazu kommt: Wenn z.B. der Preis das einzige Merkmal ist, mit dem Du Dich von Deinen Mitbewerbern unterscheidest, dann wird auch nur danach unterschieden. D.h. der billigere Anbieter wird gewählt.

Dich so zu positionieren, dass es zu Dir, Deinen Vorlieben, Deiner Persönlichkeit und vor allem Deinen Werten und Ansichten passt, schafft dagegen Freiraum. Das ist erleichternd und beflügelnd.

Setz Dich aber nicht unter Druck, das unbedingt jetzt und sofort parat zu haben. Wenn Du es bereits weißt, toll! Herzlichen Glückwunsch! 🙂

Erfahrungsgemäß müssen sich die meisten von uns erst Schritt für Schritt an diesen Zustand heran tasten. Durch ausprobieren und indem wir uns als Person weiter entwickeln und wachsen. Am besten betrachtest Du die Dinge also langfristig.

Lass Kopf und Bauch zusammenspielen

Positionierung ist eine strategische Arbeit. Du musst Dir dazu Gedanken machen, Informationen sammeln, Ergebnisse auswerten und analysieren etc. Das alles ist Kopfarbeit und sehr wichtig.

Wenn Du aber Deine Gefühle, also Deinen Bauch am Ende außen vor lässt, wird das Ganze nicht rund. Dann wird es nicht stimmig.

Es gibt Leute, die sind rein rational gesteuert. Für sie spielen Gefühle und Emotionen keine so große Rolle. Die können rein auf der Basis von rationalen Überlegungen ein Ziel entwickeln und dies auch verfolgen.

Ich behaupte jetzt aber mal: Die wenigsten von uns sind so. Erst recht nicht Du, wenn Du Dein Solo-Unternehmen zu Deinem Lieblingsthema aufbauen willst. Denn das Wort sagt es ja schon: Da steckt Liebe drin und Liebe ist eindeutig ein Gefühl. Sogar eins der schönsten 🙂

zur Persoenlichkeit passende Geschaeftsidee - was wie wozu

Am besten überprüfst Du das, was Du Dir im Kopf überlegt hast, im zweiten und dritten Schritt dahingehend, was Dein Bauch und Dein Herz dazu sagen. Spüre in Dich rein, wie sich die gefundenen Ergebnisse für Dich anfühlen.

Versetz Dich in Deine ausgedachten Szenarien und frag Dich immer, wie Du Dich in den jeweiligen Situationen fühlen würdest. Welche Gefühle entstehen dabei, wenn Du an bestimmte Ereignisse denkst.

  • Sind das Gefühle, die Du haben willst?
  • Sind es eventuell Gefühle, die vielleicht nicht die allerschönsten, aber durchaus auszuhalten sind? Mit denen Du auch umgehen kannst oder lernen kannst, mit ihnen umzugehen.
  • Oder sind es eventuell Gefühle, die Du so gar nicht mehr in Deinem Leben haben willst.

Entscheide auch nach diesen Kriterien, wie Du Dein Unternehmen positionierst. Wenn etwas derzeit zu viel Besorgnis auslöst, dann ist es vielleicht besser, die Ideen auf später zu verschieben. Du kannst (und wirst 😉 ) in diese Positionierung hineinwachsen.

Deine Vorteile zusammengefasst

8 richtig Gründe warum Du Dich mit der strategischen Arbeit einer Positionierung beschäftigen solltest. Warum Du den ganzen Aufwand (denn ja, es ist Arbeit) überhaupt machen solltest. Was es Dir bringt, wenn Du Dich damit beschäftigst.

  • Du wirst als einzigartig erkannt. Emotional anstrengende Vergleiche mit anderen sind hinfällig. Du bist nicht (mehr) ersetz- oder austauschbar.
  • Du musst Dich nicht quälen um besser zu sein, Du stichst dadurch heraus, dass Du anders bist. Dass Du, Du bist!
  • Du kannst freudiger mit Deiner Zielgruppe umgehen, da Du ihrer Bedürfe und Wünsche kennst und immer klarer herausfindest, wer Deine Kunden sind und was sie von Dir wollen. Und weil Du weißt, wer nicht Deine Kunden sind.
  • Du kannst viel Zeit sparen, da Du deutlich weniger herumprobierst oder aufwendige Marktforschung betreibst.
  • Dein Marketing funktioniert und der zeitliche und finanzielle Aufwand ist überschaubar, denn Du kannst es zielgerichtet einsetzen.
  • Du kannst Deine Preise festlegen, musst Dich nicht an Vorgaben orientieren.
  • Du erzielst höherer Umsätze durch passgenaue Produkte. Wenige klare Angebote statt Bauchladenprinzip steigern Deine Glaubwürdigkeit.
  • Du setzt Deine Energie und Zeit gezielt ein und kannst in dem was Du tust, richtig gut werden. Statt Dich als mittelmäßiger Allroundkämpfer zu verzetteln und aufzureiben.

Ich hoffe, dieser Artikel hat dazu beigetragen, Dein unternehmerisches Selbstverständnis zu stärken, damit Deine Arbeit leichter gelingen kann.

Wenn Du magst, schreibe mir doch Deine Ansichten zu diesem Thema. Auch gerne, welche Erfahrungen Du schon gemacht hast.

Sei ganz Du selbst, ständig und tu was, dann tut sich was!
Deine Dagmar Ruth

Das könnte Dich auch interessieren!

Seite [tcb_pagination_current_page] von [tcb_pagination_total_pages]

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

    1. Hallo Oliver, vielen Dank für Deinen schönen Kommentar und Deine Wünsche!
      Freut mich, dass Dir mein Artikel gefällt.
      Viele Grüße
      Dagmar

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Möchtest Du Tipps & Anregungen, wie Du Deinen Unternehmergeist stärkst und Dein Business mit Kopf, Herz & Bauch passend zu Deiner Persönlichkeit weiterentwickelst?!

 Dann trag Dich für meinen Useletter ein!