Wer kennt ihn nicht, den Mythos vom Feuervogel “Phönix”, der am Ende seines Lebenszyklusses verbrennt, um aus seiner eigenen Asche wieder neu und strahlend aufzuerstehen. Die Redewendung “Wie Phönix aus der Asche” gibt es schon seit Jahrhunderten, wenn nicht seit Jahrtausenden, denn bereits in der ägyptischen Mythologie gab es einen entsprechenden Sonnengott. Sich vorzustellen, wie weiterlesen…

ganzen Artikel lesen

Du hast sicherlich Wünsche, Pläne oder konkrete Vorhaben für die Du viel, wenn nicht alles tust, um sie zu verwirklichen. Dennoch kann es sein, dass Deine Träume platzen und Du Dir nicht das erfüllen kannst, was Du Dir sehnlichst wünschst. So schmerzhaft und hart das ist, es gehört – genau wie Erfolg auf der anderen weiterlesen…

ganzen Artikel lesen

Meistens wünschen wir uns von ganzem Herzen, alles möge so bleiben wie es ist, nichts solle zerstört oder verändert werden. Doch wir haben nicht alles unter Kontrolle, nicht auf alles Einfluss. Immer mal wieder müssen wir uns damit auseinandersetzen das ein Sturm über unser Leben hinweggefegt ist. Genau wie die Natur, über die immer mal weiterlesen…

ganzen Artikel lesen

Wann ist genug genug? Fragst Du Dich das manchmal? Wann habe ich endlich genug von diesem oder jenem getan? Wann genug gesagt, geliebt, gelesen, gehört ge….was auch immer? Wir leben in einer schnellen und sehr fordernden, vielfach auf Perfektion ausgerichteten Welt. Einer Welt die vieles, manchmal alles von uns fordert und in der genau das weiterlesen…

ganzen Artikel lesen

Alle Jahre wieder kommt Neujahr und mit dem Jahreswechsel der Vorsatz: Ich will neue Gewohnheiten etablieren! Häufig kommen diese aus dem Bereich der Gesundheit (mehr Sport, weniger Süßes, mit dem Rauchen aufhören) oder der Beziehungen (endlich die Schwiegermutter mehr mögen, netter zu den Nachbarn sein, ein selbstsichereres Auftreten gegenüber dem Chef zeigen). Wenn Du Dich weiterlesen…

ganzen Artikel lesen

Unschöne oder unliebsame Gedanken, Vorstellungen oder Meinungen haben wir alle, sie sind nichts Ungewöhnliches. Manchmal sind sie so hinderlich, dass Du diese Gedankenmuster ändern oder gar aufzulösen willst. Eine erfolgversprechende Herangehensweise ist, sie Dir als Hexen, Gnome oder sonstige Monster vorzustellen. Wie in Märchen, in denen sie die Hauptfigur von ihrem Weg abbringen wollen. Um weiterlesen…

ganzen Artikel lesen