Wie Du (Jahreszeiten-)Pausen sinnvoll für Dich und Dein Business nutzt

Ein Solo-Business auf- und auszubauen ist ein längerer Prozess, der in der Regel in wellenartigen Phasen verläuft. Es gibt immer Phasen verstärkter Aktivität und Phasen, in denen es auch etwas ruhiger zugeht. So jedenfalls sollte es sein!

Denn eins ist klar: 12 Monate am Stück oder gar länger durchzupowern bringt Dich früher oder später an Deine Grenzen.

Selbst wenn Du diese nicht völlig überschreitest, wirst Du auf diese Weise irgendwann eine Zwangspause einlegen müssen. Den Zeitraum dafür kannst Du vermutlich nicht selbst bestimmen. Meistens kommen solche erzwungenen Phasen der Ruhe dann zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Das ist richtig blöd!

Wesentlich schlauer und deutlich unternehmerischer im Denken und Handeln ist es, wenn Du verschiedene Phasen in Deinem Business von vorne herein einplanst und entsprechend gestaltest.

Jetzt, wo ich diesen Artikel schreibe, ist es gerade Sommer und die nächste Sommerpause steht vor der Tür.

Wie Du diese jahreszeitliche vorgegebene Phase sinnvoll für Dich nutzen kannst, erläutere ich Dir anhand von 3 ganz konkreten Tipps in diesem Blogartikel. Das meiste, was ich hier schreibe, lässt sich ohne Probleme auch auf den Winter übertragen.

Die Natur macht es uns vor, sie nutzt optimal und sinnvoll die vorhandenen Ressourcen

Sowohl der Sommer als auch der Winter bieten sich förmlich an, Dir eine Pause zu gönnen und Dich zu erholen.

Die Natur macht es uns ganz gezielt vor: Es sind die Zeiten des Ruhens. Sowohl im Sommer, wenn alles reift und fertig wird (aber nichts neu wächst), als auch im Winter, wenn sich die Pflanzen und die Tiere zurückziehen, erholen, schlafen, verharren und neue Kräfte sammeln.

Auch unser Erwerbs- und Berufsleben folgt diesem Lauf der Natur, nicht nur in der Landwirtschaft. Das ist daran zu merken, dass die richtig aktiven Phasen immer im Frühling und Herbst liegen.

Indem Du Dich diesem natürlichen Rhythmus anschließt, kannst Du ihn gezielt nutzen und Deine Aufgaben neu einteilen. Mein erster Vorschlag, wie Du die Sommer- und Winterphasen nutzen kannst ist daher:

Tipp 1 – Mach mal Pause!

Das ist der wichtigste Tipp! Deshalb gibt es dazu von mir auch einen eigenen Blogartikel: Mach mal Pause – und zwar regelmäßig!

Du bist die wichtigste Person in Deinem Business. Wenn Du nicht mehr kannst, geht gar nichts mehr. Sorge immer dafür, dass es Dir gut geht! Pausen sind enorm wichtig, damit Du auf lange Sicht am Ball bleiben zu kannst. Sommer und Winter sind wunderbar dafür geeignet.

Also: Wie und wo erholst Du Dich in den nächsten Wochen?

Und wenn Du partout keine Pausen oder Urlaub einplanen kannst oder willst, dann nutze diese Zeiten wenigsten dafür, einen Ausgleich zu den Jahreshälften davor zu schaffen. Das ist auch eine Art von Pause.

Beispiel 1: Du warst viel in direktem Kontakt mit Deinen Kunden oder Deinem Netzwerk. Dann zieh Dich in der Sommer- und Winterzeit verstärkt zu Dir zurück. Widme Dich mehr Dir und Deinen strategischen Aufgaben (was Du bspw. machen könntest beschreibe ich Dir in Tipp 3).

Beispiel 2: Du hast viel für Dich allein gearbeitet, viel produziert oder viele Aufträge abgearbeitet, wodurch andere Dinge in Deinem Leben zu kurz kamen. Dann widme Dich nun verstärkt diesen Dingen. Vielleicht möchtest Du mehr Sozialkontakte, mehr Sport treiben, einfach nur die Seele und auch die Füße baumeln lassen. Dann lege Deinen Schwerpunkt genau darauf.

Beispiel 3: Du hast Dich viel um Deine Kunden, deren Bedürfnisse und Wünsche gekümmert und warst dadurch viel „im außen“. Deine eigene Entwicklung ist dadurch zu kurz gekommen. Dann widme Dich doch genau diesem Thema. Mach Kurse, lese Bücher, besuch Veranstaltungen, die Dich und Dein Business weiter bringen. Aber nur, wenn das nicht zu anstrengend wird oder in viel Arbeit ausartet.

Verbringe Deinen Sommer und Deinen Winter also mit einem Kontrastprogramm zu dem, was Du vorher gemacht hast. Damit kommst Du auf andere Gedanken und neue Einsichten, Du schöpfst wieder Kraft und neue Energie für den Herbst bzw. Frühling.

Meine Frage an Dich: Womit  hast Du Dich in der letzten Zeit vorrangig beschäftigt? Was wäre das genaue Gegenteil, um diese einseitige Lebensweise auszugleichen?

Tipp 2: Entwickle Sommer- bzw. Winter-Specials

Wenn Du dafür gesorgt hast, dass Du Pausen machst und Dich erholen kannst, dann – aber auch wirklich nur dann – überleg Dir doch mal, was Du Deinen Kunden vielleicht gerade im Sommer oder im Winter anbieten kannst.

  • Was können Deine Kunden besonders gut in diesen Zeiten von Dir gebrauchen?
  • Welche Sommer-/Winter-Specials kannst du schaffen?

Das muss nichts großartiges sein! Es soll Dich ja auch nicht dabei stören, Dich zu erholen.

Gibt es etwas, woran Du bisher so nicht gar nicht gedacht hast. Und was Dein Business auf kleine und feine Art bereichern kann.

  • Vielleicht fällt Dir eine kleine, sehr spezielle Zielgruppe ein, die Du mit einem solchen Special bedienen kannst. Und die im Anschluss in Deinem regulären Angebot zu Deinen Kunden werden kann? (Bsp.: Wenn sich Dein Angebot bisher eher auf Einzelpersonen bezieht, vielleicht gibt es etwas, was Du gezielt für Paare anbieten kannst?)
  • Oder Du verlegst Deine Beratungen auf Spaziergänge im kühlen Wald statt in Deinen Räumen?
  • Kannst Du Einzelstunden zu einem ganz speziellen Thema anbieten, das nur im Sommer respektive Winter aktuell ist?
  • Haben Deine Auftraggeber in diesen Zeiten immer wiederkehrende Aktionen, die Du mit Deiner Dienstleistung unterstützen kannst? (Aber denk dran: Es darf nicht gleich in zu viel rund-um-die-Uhr-Arbeit ausarten. Du willst Dich erholen und Kraft tanken).

Tipp 3: Nutze die (Jahreszeiten-)Pausen um Deinen Kopf frei zu bekommen, Dein bisheriges Business zu reflektieren und neue Vorhaben zu planen!

Ich weiß, die wenigsten möchten dazu wirklich gerne aufgefordert werden. Und trotzdem nerve ich Dich ganz bewusst damit! Ich werde in diesem Punkt einfach nicht locker lassen: Reflektiere und analysiere Dein Business regelmäßig!

Ich beobachte immer wieder, wie es meine Kunden voranbringt, wenn sie sich dieser Aufgabe stellen. Auch wenn sie sich zu Beginn ein bisschen schwer damit tun, ihr Business zu reflektieren und dem am liebsten aus dem Weg gehen würden. Wenn sie es dann doch tun, stellen sie zwei Sachen (meist erstaunt 😉 ) fest:

  • Es ist gar nicht so schlimm, wie befürchtet. Es kann sogar Spaß machen! 🙂
  • Sie erleichtern sich das eigene Business-Leben enorm. Weil sie mit diesen Überlegungen später gezielter und einfacher vorankommen.

Und zwar nicht nur einfach voran, sondern auch auf dem richtigen Weg!

Was hilft es Dir, in bestimmten Aufgaben volle Pulle zu investieren, wenn Du gar nicht weißt, ob das auch die richtigen Aufgaben für Dich sind! Ob es die Dinge sind, die Dich Deinem Ziel näher bringen, die Dich das erreichen lassen, was Du Dir wünschst?

Die Sommer- und Winterpausen sind hervorragend dafür geeignet zurückzublicken, zu reflektieren, zu analysieren und neu zu planen. Auch, um die eigenen Ziele zu überprüfen, ob sie noch gültig und ob es überhaupt Deine eigenen sind. Und um ganz gezielt neue Vorhaben auszudecken, vorzubereiten und erste Schritte für die Umsetzung zu überlegen.

Das alles sind Aufgaben, die Du meiner Meinung nach nicht am Schreibtisch in Deinem Büro machen solltest. Sondern dort, wo Du Dich wohl fühlst. Wo Du abschalten kannst, wo Deine Seele und vielleicht sogar Deine Füße sprichwörtlich baumeln. Wo Du andere Impulse aufnehmen, vielleicht auch Neues lernen oder kennenlernen kannst.

Nimm Dir Dein Notizbuch, lass Deine Gedanken schweifen und notiere Dir, was Dir einfällt.

Folgende Fragen können Dir helfen, Dein Business zu analysieren und Neues zu planen:

  • Was ist Deine Vision? Dein big picture? Wo soll es für Dich hin gehen?
  • Was willst Du verändern, verbessern, weiterentwickeln?
  • Welche Erfolge konntest Du in der letzten Zeit verbuchen?
  • Wo lief es noch nicht ganz so rund? Wie kannst Du das zukünftig ändern?
  • Wie fällt Dein persönliches Fazit aus?
  • Wie sieht Deine nächste Jahresplanung aus? (Wo stehst Du aktuell? Wo willst Du hin?)
  • Was kannst Du unternehmen, um das zu erreichen?
  • Welche ganz konkreten Ziele steckst Du Dir für die nächsten drei bzw. sechs Monate?
  • Welche Schritte musst Du gehen, um diese Ziele zu erreichen?
  • Welches neue oder auch visionäre Vorhaben möchtest Du in den nächsten Monaten beginnen?

Ich wünsche Dir eine ganz tolle, erholsame, entspannende und inspirierende Pause, die Du sinnvoll für Dich und Dein Business nutzen kannst – auf Deine ganz eigene Art! 🙂

Tu was, dann tut sich was!
Deine Dagmar


Möchtest Du von der Theorie zur Praxis übergehen?
Dann ist mein online-Programm * BUSINESS-PLANUNG * genau richtig für Dich !

online-Programm Businessplanung

Klicke auf das Bild oder den Link und erfahre mehr darüber, wie Du Dein unternehmerisches Jahr ganzheitlich mit motivierenden Zielen planst, die Du auch erreichst!


P.S.: Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich sehr über eine Weiterempfehlung!

Herzlichen Dank für´s teilen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.