Unternehmergeist Business-Entwicklung – ein paar erfolgreiche Beispiele gelungener Zusammenarbeit

Ein erstes eigenes physisches Produkt auf den Markt bringen.

In diesem Fall waren meine Kunden freiberufliche Designer, die bisher ausschließlich mit Dienstleistungsaufträgen ihr Geld verdienen. Das lief soweit ganz gut, sie wollten aber auch endlich mit ihren eigenen Produkten Geld verdienen. Daran haben wir gemeinsam gearbeitet.

Zuerst ging es darum, aus der Vielzahl der Business-Ideen die auszuwählen, die aktuell am besten zu realisieren war und diese dann – trotz „Ablenkung“ durch all die anderen Ideen – zielgerichtet zu verfolgen und umzusetzen.

Ein Hauptaugenmerk legten wir darauf, wie sie die Arbeit an den eigenen Ideen in ihren Arbeitsalltag integrieren, erst recht, wenn der Hauptkunde mal wieder „ständig auf der Matte steht“. Oder welche online-tools sie nutzen wollen und sollten.

Es gab eine Menge Entscheidungen zu treffen und auch einige größere innere Hürden zu überwinden.

Ein offline-Business durch online-Komponenten ergänzen.

Eine meiner Kundinnen betreibt schon seit Jahren erfolgreich ein eigenes Yoga-Business. Neben dem Ausbau dieses offline-Business habe ich sie dahingehend beraten, welche online-Angebote sie ihren Kunden zusätzlich anbieten möchte und wie sie das am besten umsetzt bzw. welche online-tool und -Techniken wirklich nötig sind und wie sie gut und sicher, vor allem aber zeitnah startet.

Eine andere Kundin unterstütze ich beim Aufbau eines neuen Geschäftszweigs. Wir besprachen uns regelmäßig, um ihre Neuausrichtung und die damit verbundene Neu-Positionierung zu klären bzw. welches online-Angebot für ihren Tätigkeitsbereich (als spezialisierter Coach) ​am besten für ihre Kunden geeignet ist. Ein besonderer Schwerpunkt dieser Beratung bestand darin, bei der Vielzahl an Ideen, aber auch der häufig auftretenden inneren Hürden, das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren und nicht zwischen den verschiedenen Möglichkeiten hin und her zu hüpfen, sondern an einem Projekt dran zu bleiben und dieses zu Ende zu bringen.

Eine erste eigene Veranstaltung auf die Beine stellen

Schon vor meiner selbstständigen Tätigkeit habe ich viele kleinere und größere Events organsiert, vor allem für Schülergruppen von bis zu 100 Teilnehmer, teilweise auch aus dem europäischen Ausland. Planen und organisieren liegt mir einfach, das gehört zu den Dingen, die ich nicht nur gerne, sondern auch selbstverständlich, „fast im Schlaf“ und damit ständig mache.

Mehrere Kunden habe ich ebenfalls schon dabei unterstützt, größere und kleinere Tagungen, Seminare und Kongresse online wie offline zu veranstalten.

Eine neue, anderweitige Ausbildung in die bisherige freiberufliche Tätigkeit integrieren.

Auch wenn das eigene Business als Freiberufler recht gut läuft, irgendwann ist es Zeit für eine größere Veränderung bzw. Erweiterung. Mit einer Kundin habe ich daher daran gearbeitet, wie sie ihr Design-Business durch eine neue Coaching-Ausbildung ergänzt bzw. wie beides miteinander zu etwas völlig Neuem verschmilzt. Das hat richtig Spaß gemacht, denn dort ging es um etwas wirklich absolut Neues. 😀

Befreiung von der Abhängigkeit von bisherigen Auftraggebern.

Wie viele Freiberufler arbeitete diese Kundin im Auftrag von Kunden bzw. in diesem Fall von einer Institution und war damit in gewisser Weise von ihnen anhängig. Wir erarbeiteten zusammen ein Konzept für ein erstes eigenes Angebot, mit dem sie endlich ihrer Leidenschaft folgen und ihrem roten Faden im Leben ein passendes „Gesicht geben wollte. Gerade die Kombination von „erstem eigenen Angebot“ und Einstieg in die online-Business-Welt führten dabei zu ganz besonderen Herausforderungen, die es zu meistern galt.

****

Falls Du weitere Fragen hast, noch etwas wissen willst, eine Beschreibung im Text für Dich keinen Sinn ergibt oder Du besprechen willst, ob mein Beratungs-Paket für Dich geeignet ist, vereinbare einfach ein kostenloses Kennenlerngespräch.

Sei ganz Du selbst, ständig und tu was, dann tut sich was!
Deine Dagmar

Herzlichen Dank für´s teilen! 🙂