Wofür es sich zu arbeiten lohnt: Das eigene Business authentisch, wertorientiert & sinnbezogen gestalten

Business authentisch, wertorientiert & sinnbezogen gestaltenEin eigenes Business zu haben ist in meinen Augen kein Selbstzweck.

Auch wenn ich mich angesichts der Themen, die in den letzten Jahren so durchs Netz „geistern“ bzw. getrieben werden, manchmal nur schwer diesem Eindruck erwehren kann.

Viele von denen, die eine große Bekanntheit haben und durchaus als einflussreich zu bezeichnen sind, propagieren Themen, die sich rund um Selbstverwirklichung und die eigenen Interessen drehen. „Aus der Zeit-gegen-Geld-Falle aussteigen“ ist sehr beliebt. „Orts- und Zeit-unabhängig arbeiten“ ist so was wie das Nonplusultra. „Ein 6-figure-business“ aufzubauen wird als der Motivationsgrund schlechthin genannt. Etc.

Motive die Dich selbst betreffen sind wichtig, reichen aber nicht aus.

Um eins gleich zu Beginn klarzustellen: Ich sage nicht, dass das nicht gute Gründe sein können, motiviert an die Arbeit zu gehen. Klar ist: Wenn ich ein Business betreibe, dann will ich auch gut und angenehm davon leben können.

Ebenfalls müssen Motivationen, die sich auf mich selbst beziehen, befriedigt werden! Wir sind Unternehmer und keine Samariter oder gar Mutter Theresa. Es geht in unserem Business auch immer um uns. Sonst macht es mir irgendwann keinen Spaß mehr. Dann ist das Modell „Geld gegen (Le-bens-)Zeit in der Anstellung“ vielleicht doch der einfachere oder lohnendere Weg.

Aber ich sage auch: Das ist zu kurz gedacht!

Und vor allem, und das macht mich manchmal wirklich zornig, ist es vorgegeben!

Nur Du allein bestimmst, was in Deinem Business richtig und wichtig ist!

Mit großer Kraft und Präsenz werden bestimmte Themen vorangetrieben, die dann so erscheinen, als müssen alle das wollen. Als wäre ein eigenes Business nichts wert, wenn man diese Ziele nicht anstrebt! Oder so, als wären diese Wege die einzigen, mit denen eine Selbstständigkeit funktioniert.

Was dabei völlig übergangen wird, ist die Frage: Was willst DU eigentlich?!? Was ist DEIN Weg?

Wenn Deine ehrliche Antwort lautet: Ich will genau das was lautstark und als erstrebenswertes Ziel beworben wird (Themen s. oben), dann ist das völlig ok. Dann brauchst Du diesen Artikel nicht weiter zu lesen.

  • Wenn in Dir aber auch nur eine leise Ahnung schlummert, dass Du gerne Deinen eigenen Weg gehen möchtest;
  • dass es Dir in Deinem Business um mehr als um Selbstverwirklichung geht und Du mit Deinen Potentialen wertorientiert für andere arbeiten willst;
  • oder wenn Du sogar den Wunsch hast, dass das was Du tust, wirklich richtig Sinn für Dich macht und Du Dein Ding machen kannst, auf Deine Weise Deine Berufung ausleben kannst,

dann denke ich, dass Dir mein Artikel weiterhelfen kann.

Und ich freue mich, wenn Du weiterlesen magst.

Menschen brauchen einen Grund zum Glücklich-sein

Wir alle wollen zufrieden und glücklich sein! Das ist gut so und „unser gutes Recht“. Zufriedene Menschen können helfen, dass es allen besser geht.

Aber, und hier zitiere ich gerne Viktor Frankl: „Der Mensch will nicht nur einfach glücklich sein. Er will einen Grund haben, glücklich zu sein!“

Sicher kennst Du das Gefühl auch. Oder hast schon mal erlebt, dass Dir etwas gut gelungen ist und Du Dich aber nicht so recht darüber freuen konntest. Mir ging es zum Beispiel mal so in einer Vordiploms-Prüfung. Ich hatte eine richtig gute Note bekommen, es stellte sich aber kein besonders großes Glücksgefühl ein. Weil mein Gefühl mir gesagt hat, das meine Leistung und das Ergebnis nicht wirklich zusammen gepasst haben.

Ich glaube in unserem Business ist es ähnlich: Ein richtig gutes Gefühl entwickeln wir nur dann, wenn es für uns stimmig ist. Und zwar für jeden einzelnen individuell. Das kann nicht vorgegeben werden.

Wie ist Dein Weg? Wie stellt sich bei Dir ein gutes Glücksgefühl ein?

Was ist ein gelungenes Business für Dich? Wie sollte Dein Business gestaltet sein, damit Du zufrieden und glücklich bist?

Ein Business, mit dem Du Dich authentisch zeigen kannst, Dich in Deinem Tun an Deinen Werten orientierst und so auch Wert für andere stiftest. Das ganz Dein Ding ist, weil es für Dich einfach Sinn macht?!?!

Hast Du Dich schon mal intensiv und wirklich mit den grundlegenden Überlegungen zu Deinem Geschäftsmodell beschäftigt?

Warum brauche ich ein passendes Geschäftsmodell?

Vielleicht fragst Du Dich jetzt, warum Du das tun solltest! Geschäftsmodell hört sich für Dich eher ein wenig trocken und theoretisch an. So wie eine lästige Pflichtaufgabe, die Du halt erledigen musst.

Hinter der Frage nach dem Geschäftsmodell steckt die einfache und doch so enorm wichtige Frage: „Womit verdienst Du eigentlich Dein Geld?“

Kannst Du das kurz und knapp beantworten?

Ja! Super! Dann bist Du vermutlich richtig gut aufgestellt und Dein Business läuft. Dennoch frage ich Dich: „Ist es auch das, womit Du gerne und mit Begeisterung Dein Einkommen verdienst?“

Wenn Dir die Antwort schwer fällt oder Du mit der Antwort, die Du geben kannst, nicht so recht zufrieden bist, dann kann es Dir womöglich helfen, Dich von einer bestimmten Seite der Antwort zu nähern.

Geh das Ganze doch mal ganzheitlich – mit Kopf, Herz und Bauch – an.

Und überlege Dir, wie Du Deine Selbstständigkeit möglichst authentisch gestalten kannst. Also wie Du möglichst viel von Dir und Deiner Persönlichkeit einbringen kannst. Wie Du sie so ausrichten kannst und willst, dass das, was Du tust wertorientiert und für Dich absolut sinnvoll ist.

Dann weißt Du, warum sich der ganze Aufwand für Dich lohnt. Dein Business ist mit diesem Hintergrund nicht nur „Mittel zum Zweck“ (zum Geldverdienen), sondern hat eine wirkliche Daseinsberechtigung. Du hast Deine ganz persönliche „reason why“, Dein (Arbeits-)Leben zu genießen! Damit hast Du einen richtig guten Grund, morgens mit Vorfreude auf den Tag und Deine Arbeit aufzustehen.

Authentisch sein – und zwar nicht zum Selbstzweck

In meiner Arbeit mit meinen Kunden gehe ich ganz besonders darauf ein, dass das gesamte Geschäftskonzept zur Person und vor allem zur Persönlichkeit passt.

Ich halte das für DIE Grundvoraussetzung, damit ein Business langfristig gelingen kann.

Vieles kannst und musst Du Dir im Auf- und Ausbau Deiner Selbstständigkeit anlernen und trainieren. Deine Persönlichkeit kannst und solltest Du nicht ändern! Du musst das, was Du tust, Dir anpassen.

Das ist zugegebenermaßen nicht einfach, denn es erfordert Entwicklungsarbeit. Aber es ist möglich!

Und auch extrem lohnenswert, da Du dadurch viel Energie, Lebensfreude und gelingende Glücksmomente gewinnst. Wenn Du Dich authentisch geben kannst – nicht als „Marketing-Masche“ – sondern ehrlich aus Dir heraus, schafft das ganz viel Freiraum.

Und es ist aus unternehmerischer Sicht absolut sinnvoll. Denn: Menschen kaufen Menschen.

Menschen kaufen keine anonymen Produkte, Angebote oder Dienstleistungen. Schon gar nicht von Einzelselbstständigen.

Kaufentscheidungen finden immer auf der emotionalen Eben statt. Die Ratio – also unser Verstand – rechtfertig das letztendlich nur.

Gerade wenn Du in einer Branche nicht als einziger Anbieter auftrittst, und wer tut das schon, entscheiden Deine Kunden sich für Dich aufgrund Deiner Persönlichkeit und Deiner Werte, die Du in Deine Arbeit einfließen lässt.

Also: Zeig Dich! So wie Du bist. Mit dem was Du kannst und anbietest, dem was Dir am Herzen liegt, wie Du Deine Kundenbeziehungen gestalten möchtest usw.

Und schaffe so gute und fundierte Beziehung zu Deinen Kunden. Denn nur so – indem Du ehrlich bist – kannst Du Vertrauen aufbauen. Und nur mit Vertrauen lassen sich gelingende Kundenbeziehungen verwirklichen.

Die eigenen Werte verwirklichen und Dein Business wertorientiert ausrichten

Ein Unternehmen – egal welcher Größe – hat letztlich nur einen einzigen Zweck: Es muss Nutzen für den Kunden stiften!

Alles andere – ja, auch das eigene damit verdiente Einkommen – ist nur schönes Beiwerk bzw. notwendige Grundvoraussetzung.

Wie wirkt das auf Dich, wenn Du das liest? Überraschend? Klar und selbstverständlich? Provozierend?

Wie schon zu Beginn geschrieben, glaube ich nicht, dass die eigene Selbstständigkeit ein Selbstzweck ist. Ich denke viel mehr, dass es darum geht, die Wünsche und Bedürfnisse Deiner Kunden zu bedienen. (Wie Du Dich diesem Thema nähern kannst, habe ich in meinem Artikel Lade Kunden durch Dein Angebot zu Dir ein beschrieben).

Ja, es müssen sich ganz klar Deine Werte in Deiner Arbeit verwirklichen lassen. Nur wenn Du stimmig (authentisch) agierst, je nachdem welche Werte Dir wichtig sind, wird sich die aufgewendete Arbeit für Dich lohnen.

Daher frage Dich ganz klar: Was ist Dir in Deiner Arbeit wichtig? Nach welchen Werten arbeitest und handelst Du? Was erfüllt Dich mit Freude und Stolz?

Ergänze das bzw. stimme es darauf ab, welchen Wert Du für Deine Kunden stiften willst.

Was soll sich durch Dein Tun bei Deinen Kunden verbessern? Oder sogar darüber hinaus? Wie willst Du die Welt ein Stückchen besser machen?

(Geld ist übrigens kein Wert. Das ist die Grundvoraussetzung dafür, dass Du ein gut gehendes Business hast, von dem Du leben kannst.)

Sinn-bezogen zu handeln und zu agieren motiviert Dich auf Deine ganz eigene Weise

Wenn Du das umsetzt, also Deine Werte lebst und verwirklichst und den Nutzen für Deine Kunden im Blick hast, dann bekommt Dein Tun ganz automatisch Sinn. Dann stellt sich Sinnbezug ganz von alleine ein.

Den Sinn im eigenen Tun zu sehen und auch wirklich zu spüren, das ist der Grund, warum Du morgens aufstehst und bestenfalls voller Energie an die Arbeit gehst.

Und der Grund, warum Du es trotzdem schaffst dranzubleiben und Deine Dinge in die Welt zu bringen, auch wenn Du mit dem linken Fuß aufgestanden bist und es vielleicht gerade nicht so recht läuft….

Frag Dich daher ganz ehrlich: Was macht für Dich Sinn? Was nicht? Was lässt Dich Dein unternehmerisches Leben genießen?

Wie willst Du unternehmerisch – also mit Deiner Arbeit als Selbstständige/r – Deinen Sinn im Leben verwirklichen?

Was willst Du Sinnvolles mit Deinen Potentialen und in Deinem Dir möglichen Rahmen beisteuern?

Wie willst Du Deine Fähigkeiten und Talente so einsetzen, dass das, was Du tust, einen Unterschied macht. Und zwar durch Deine Arbeit in Deinem Business.

Eine sinn-lose oder sinn-arme Tätigkeit wirst Du als Solo-Unternehmer nicht durchhalten.

Das geht vielleicht (!!!) als Angestellte/r, wenn Du als Entschädigung ein Gehalt bekommst. Aber auch da nur bedingt. (Nicht umsonst kämpfen die Unternehmen seit Jahren damit, dass immer mehr Angestellte innerlich gekündigt haben, was teilweise zu katastrophalen Verhältnissen innerhalb der Unternehmen führt…)

Also: Was macht für Dich Sinn? Was ist für Dich sinnvolles Arbeiten? Was ist Deine persönliche Gabe, die Du als Auf-Gabe in Deiner Arbeit verwirklichen kannst?

Bestimmung ist der Ort, wo Deine tiefste Freude die Bedürfnisse der Welt erfüllen. Klick um zu Tweeten

Ich kann mir gut vorstellen, dass dieser Artikel ganz schön herausfordernd ist. Oder auf Dich wirken kann.

Und er ist zum Teil ja auch recht provokant und bewusst aufrüttelnd.

Umso mehr würden mich Deine Meinung und Erfahrungen dazu interessieren. Lass uns doch in den Kommentaren darüber diskutieren.

Mit ideenreichen Grüßen,
Deine Dagmar

Willst Du zukünftig automatisch über meinen neusten Blogartikel informiert werden?
Und weitere Tipps & Anregungen bekommen, wie Du Deinen Unternehmergeist stärken kannst?

Dann trag Dich für meinen Useletter ein.

 

P.S.: Hat Dir dieser Artikel gefallen? Dann freue ich mich sehr über eine Weiterempfehlung!

Herzlichen Dank für´s teilen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.